Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Mobile Bürgerversammlung per Rad am 2. Oktober

Lokale Agenda Verkehr und ADFC bitten zum Radwegetest

Politik und Verwaltung in Kleinmachnow wollen mehr Menschen auf’s Rad bringen – und so die zum Teil überlasteten Straßen der Gemeinde entlasten. Doch Lokale Agenda Verkehr und der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) wollen mehr Taten statt vieler Worte. Um die notwendigen Veränderungen in das Blickfeld der Gemeindeverwaltung zu rücken, laden beide am 2. Oktober zur 2. Mobilen Bürgerversammlung durch den Ort ein.

 

Start der Bürgerversammlung/Radtour ist um 10 Uhr am Rathausmarkt. Unter Führung von Barabara Sahlmann, Gemeindevertreterin für B90/Grüne, soll die praktische Bestandsaufnahme der Rad- und Schulwege erfolgen. Der Rundkurs durch Kleinmachnow, der über Förster-Funke-Allee, Hohe Kiefer und den besonders dramatischen OdF-Platz führt, endet nach etwas mehr als einer Stunde wieder am Rathaus. Dort soll es ab etwa 11.15 Uhr Gelegenheit zu Nachfragen und Diskussion mit dem Bürgermeister und Verkehrssachverständigen geben.

 

Die erste mobile Bürgerversammlung der Agendagruppe hatte im Herbst 2007 mehr als 25 kritische Stellen im Radverkehrsnetz der Gemeinde festgestellt. Von den deutlich mehr als zur Entschärfung notwendigen 50 Einzelmaßnahmen sind nicht einmal zehn Prozent bis heute abgearbeitet.