Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Miteinander verändern - für soziale Gerechtigkeit

Presseerklärung der LINKEN Ortsverbände Kleinmachnow, Stahnsdorf und Teltow zum 1. Mai

Am 30. Januar 1933 wurde Adolf Hitler zum Reichskanzler ernannt. Die Nazis brauchten nur drei Monate, um mit ihrer Propaganda und ihrem Terror das Land fest in den Griff zu bekommen.

Am 2.Mai 1933 stürmten die Faschisten im ganzen Land die Gewerkschaftshäuser. Ein von langer Hand vorbereiteter Schlag gegen die freien Gewerkschaften.

Dieser letzten Stunden der freien Gewerkschaften will DIE LINKE auch gedenken, wenn sie am 1.Mai 2008 ab 10 Uhr am Marktplatz in der Teltower Altstadt ihr traditionelles Maifest begeht. Am neuen Veranstaltungsort stehen unter dem Motto "Miteinander verändern – für soziale Gerechtigkeit" Kultur, Kinderprogramm und Politik auf der Tagesordnung.

Als Gäste erwarten wir das Eisenbahner Blasorchester Potsdam, die Tanzshow Kurrat sowie das Preußische Blasorchester Berlin-Mariendorf und den Hauptmann von Köpenick. Zuvor werden der Vorsitzende DIE LINKE Teltow, Steffen Heller, und der Bürgermeister Thomas Schmidt ein Grußwort entrichten.

Mit Gesprächen und Interviews mit den Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunal- und Kreistagswahlen im Herbst will DIE LINKE darüber hinaus den Wahlkampf im Kreis Potsdam-Mittelmark eröffnen.

Das Programm:

10.00 Uhr Eröffnung durch den Ortsvorsitzenden Steffen Heller

ca. 11.00 Uhr  Jens Klocksin (SPD-MdL) zum regionalen Wirtschaftskern Teltow

11.30 Uhr Eisenbahner-Blasorchester Potsdam

12.30 Uhr Dr. Andreas Bernig (DIE LINKE. MdL) über Rechtsextremismus in Brandenburg

14.00 Uhr Tanzshow Kurrat

15.00 Uhr Der Hauptmann von Köpenick

anschließend:  Preußisches Blasorchester Berlin-Mariendorf

Außerdem: Tombola zu Gunsten der Kinder des Saharourischen Volkes und der Kinder der Region (Hauptpreis 1 Fahrrad), Hüpfburg, Kinderschminken und mehr; Produkte aus der Normandie durch Gäste aus der Partnerstadt Gonfreville l'Orcher